Spieleentwickler/-in / Video Games Developer

Ein angehender Mitarbeiter in der Spieleentwicklung sollte eine gehörige Menge an Kreativität mitbringen. Je tiefer er in die technische Umsetzung der Spieleidee involviert ist, desto besser müssen auch seine IT-Kenntnisse sein. Eine breite Allgemeinbildung sowie Kenntnisse historischer Games und eine allgemeine Affinität zu Spielen insgesamt ist natürlich sehr hilfreich.Während Game Designer sich vor allem um die Konzeption des Spieles, also um die Spiellogik und um die Spielregeln kümmern, haben die Spieleentwickler die Aufgabe, die Konzeption des Spieles in Programmcode umzusetzen. Je größer und teurer eine Game Production ist, desto mehr Spezialisten wirken bei der Erstellung eines Computerspiels mit. Bei großen Produktion kann man häufig folgende Rollenunterscheidung vorfinden. In Indi-Produktionen dagegen nimmt der Entwickler häufig mehrere Rollen ein.

Game Producer

...investiert in eine Spieleproduktion und möchte anschließend möglichst viele Spiele verkaufen. Vielleicht hat er selbst die Spielidee oder aber er hilft einem Spieleerfinder dessen Vision zu verwirklichen. In diesem Fall könnte man Ihn auch als reinen Investor bezeichnen.

Game-Designer

...hat die Vision eines Spiels. Er überlegt sich bereits, wie er diese Idee umsetzen könnte. Er beschreibt die Geschichte, arbeitet den Inhalt und die Charaktere aus und entwickelt das Spielgeschehen. An der technischen Umsetzung ist er bei kleineren Game Produktionen auch beteiligt. In größeren Projekten delegiert er dagegen die verschiedenen Tätigkeiten an die Level-Designer, Sound-Designer und Spieleentwickler.

Grafik-Designer

...ist für die visuelle Gestaltung der Game Levels verantwortlich. Seine Arbeit ist häufig sehr kreativ. Er sollte deshalb vor allem bei 3D Spielen eine gewisses künstlerisches Talent und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen mitbringen.

Sound-Designer

...verleit dem Spiel durch den richtigen und möglichst passenden Einsatz von Sound und Musikelementen mehr tiefe. Mit Musik und Sounds lassen sich die Emotionen der Spieler stark beeinflussen.

Spieleentwickler/Game Developer

...ist an der konkreten technische Umsetzung eines Spiels beteiligt. Er programmiert die Spiellogik und/oder die Spielmechanik. Er sollte ein gutes logisches Verständnis mitbringen sowie fundierte Kenntnisse in der Mathematik und Physik aufweisen. Die Anforderungen können je nach Genre stark variieren. Während bei strategischen Spielen vor allem die KI eine große Rolle spielt, sind bei Actionspiele und Geschicklichkeitsspielen vor allem physikalische Gesetzmäßigkeiten relevant. Die meisten Spieleentwicklungsumgebungen und Frameworks bringen allerdings schon vorgefertigte Musterlösungen für diverse physikalische und mathematische Problemstellungen (wie z.B. für Kollisionserkennung) mit. Da diese jedoch häufig angepasst werden müssen, ist ein Verständnis der zugrunde liegenden Formeln essenziell. Auch ein ausgewogenes Spiel-Balancing kann sehr komplex werden. Je mehr Spielelemente im Spiel beteiligt sind und je größer ihre Abhängigkeiten zueinander, desto komplexer wird das Balancing-Verfahren. Fundierte Kenntnisse der Spieltheorie, Algorithmen sowie statistischer Verfahren bilden die Grundlage für die anschließenden Berechnungen. Des Weiteren sind für viele Spiele Kenntnisse der linearen Algebra, der Geometrie, der numerische Mathematik und der Analysis notwendig. Mathematisches Interesse und Verständnis sollte also gegeben sein.

Spieletester

...testet den Prototyp oder Spiellevel eines Spiels gegen vorgegebene Anforderungen. Getestet werden in der Regel alle wesentliche Elemente eines Video-Games. Folgende Fehler können bei den Tests auftreten:

  • Logikfehler : Das Spiel verhält sich in bestimmten Konstellationen nicht wie vom Spieler eigentlich erwartet
  • Grafikfehler: Bestimmte Inhalte des Spiels werden nicht richtig dargestellt Soundfehler: Bestimmte Soundelemente sind zeitlich nicht richtig platziert worden oder erzielen nicht die gewünschte bzw. sinnvolle Wirkung auf den Spieler
  • KI-Fehler: Die KI beispielsweise von Computergegnern verhält sich nicht so, wie dies in einer Spielsituation sinnvoll wäre.

Skill-Profil

Hard Skills

IT-Know-How
90% Complete
spezifisches Fachwissen
60% Complete (warning)
abstrakte und analytische Intelligenz
50% Complete (success)
Organisationstalent/ Management-Skills
80% Complete
Auge fürs Detail/ Akribisches Arbeiten
80% Complete

 

Soft Skills

 

Soziale Kompetenz
90% Complete
Kommunikationsfähigkeit
60% Complete (warning)
ganzheitliches Denken
50% Complete (success)
Präsentations-Skills
80% Complete
Kreativität
80% Complete

vorbereitende Studiengänge

passende Branchen

weiterführende Literatur

Aktuelle Stellenanzeigen