Software-Architekt/-in

Während Sofwareentwickler die meiste Zeit ihrer Arbeitszeit damit verbringen Softwarecode zu schreiben, sind Software-Architekten mit dem Entwurf des Softwaresystems beschäftigt. Software- Architekten entscheiden, auf welche Art und in welcher Struktur das Software-Design erfolgt. Die Gesamtarchitektur der Software wir dazu in verschiedene Architekturkomponenten aufgeteilt. Der Software Architekt betrachten außerdem die Beziehungen dieser Komponenten und deren Eigenschaften zueinander. Unterschieden wird zwischen einem Grob- und einem Feinkonzept.

Aufgaben eines Software-Architekts im Überblick:

  • Erstellung eines Software-Konzepts (Grobkonzept + Feinkonzept) 
  • Zerlegung des geplanten Gesamtsystems in einzelne Softwarebausteine 
  • Nutzung von Design Patterns (Blaupausen für Software-Design) • Konzeption der Software-Kommunikation 

Nutzung von Software-Modellierungssprachen (z.B. UML) Sehr Häufig weißen Software-Architekten einige Jahre Breufserfahrung als Softwareentwickler auf. Deshalb können sie häufig auch selbst mehrere Programmiersprachen und Programmierkonzepte. Dazu sollte jeder Softwarearchitekt mit den Themen "verteilte Softwareentwicklung", "Cloud Serverices" und "Softwarequalität" vertraut sein. Eine gute Softwarearchitektur folgt den allgemein anerkannten Softwarequalitätskriterien.

Die Beschreibung der Software-Qualitätskriterien im Überblick:

  • Wartbarkeit: Die Software sollte einfach zu warten sein. Die Einarbeitung in den Quellcode sollte schnell möglich sein. Hier hilft eine gute und umfangreiche Dokumentation des Quellcodes.
  • Modifizierbarkeit: Die Software sollte möglichst problemlos angepasst werden können. 
  • Sicherheit: Die Software sollte gegen Angriffe geschützt sein. Desweitern darf sie keine Menschen gefährden und muss in letzter Instanz immer einen Eingriff durch einen Menschen gesteuert werden können. 
  • Performance: Die Rechnerleistung sollte bestmöglich von der Software benutzt werden. Prozesse müssen so implementiert und orchestriert werden, dass sie sich nicht gegenseitig ausbremsen.

Da der Software-Architekt die übergeordnete Software-Struktur konzipiert, ist er häufig den Software-Entwickler funkltional übergeordnet, ihr Ansprechpartner bei Designfragen und ihnen mitunter auch weisungsbefugt, weshalb ein bestimmter Grad an sozialer Intelligenz und Kommunikationskompetenz vorhanden sein sollte. Software-Architekten verdienen in der Regel etwas mehr als Software-Entwickler. Vor allem in großen Unternehmen werden die Stellen häufig ausgezeichnet dotiert. Dafür übernehmen Software-Architekten auch mehr Verantwortung. Der Verdienst hängt natürlich maßgeblich von der Berufserfahrung ab. Software-Architekten sollten mindesten 5-10 Jahre als Entwickler gearbeitet haben.

Skill-Profil

 

Hard Skills

IT-Know-How
90% Complete
spezifisches Fachwissen
60% Complete (warning)
abstrakte und analytische Intelligenz
50% Complete (success)
Organisationstalent/ Management-Skills
80% Complete
Auge fürs Detail/ Akribisches Arbeiten
80% Complete

 

Soft Skills

Soziale Kompetenz
90% Complete
Kommunikationsfähigkeit
60% Complete (warning)
ganzheitliches Denken
50% Complete (success)
Präsentations-Skills
80% Complete
Kreativität
80% Complete

vorbereitende Studiengänge

passende Branchen

weiterführende Literatur

Aktuelle Stellenanzeigen